Stimmen zum Buch

„In einfacher Sprache und ohne unnötige Details beschreibt Peter Spork eine Medizin der Zukunft. […] Er schreibt lebendig und eindringlich. Seine Begeisterung für die Systembiologie ist auf jeder Seite spürbar.“
Michael Lange, Deutschlandfunk Kultur: Buchkritik

„Peter Spork schafft es, dieses komplexe Thema sehr differenziert aber auch verständlich und anschaulich darzustellen. […] Er sieht nicht nur eine neue Wissenschaft heraufziehen, sondern auch eine völlig neue Medizin, die sich nicht mehr primär darauf konzentriert, Krankheiten zu behandeln sondern darauf, Gesundheit zu erhalten. […]
Ich denke, es ist Spork mit diesem Buch gelungen, was ihm vor zwölf Jahren schon mal mit seinem Buch über Epigenetik gelungen ist, nämlich ein ganz neues, innovatives Wissenschaftsfeld darzustellen in seiner ganzen Komplexität. Systembiologie kennt heute noch niemand, das war bei der Epigenetik vor zwölf Jahren aber auch so. Und ich denke, in fünf Jahren wird die Systembiologie eine Zukunftstechnologie sein, die uns alle fasziniert und die auch die Medizin auf ganz neue Wege bringt. Von daher: ein absolutes Must Read.“
Prof. Dr. Kleine-Gunk, für immer jung mit Kleine-Gunk

Erkenntnisgewinn gibt es dank des rasanten und gleichzeitig detaillierten Stils des Autors trotzdem in Hülle und Fülle. „Die Vermessung des Lebens“ bietet damit eine gute Basis für eine kritische Begleitung des wissenschaftlich-gesellschaftlichen Dialogs über technologischen oder medizinischen Fortschritt in den nächsten Jahren..“
Dr. Emanuel Wyler, MDC News

„Ein engagiertes Plädoyer für einen Perspektivenwechsel sowie eine willkommene und notwendige Horizonterweiterung.“
Hans Durrer, Bücher & Bilder

„Ein informativer Einblick in eine eher unbekannte Disziplin mit Zukunft. […] Dieses Buch ist ohne Zweifel eine gut lesbare, anregende und informative Einführung in dieses Fachgebiet. Das Lesen lohnt sich auch dann, wenn man dem ganzen Ansatz (oder einzelnen Aspekten) skeptisch oder kritisch gegenübersteht..“
FWE-Blog

„Das mag in weiten Teilen noch Zukunftsmusik sein, doch die Anfänge sind gemacht, wie der Biologe und Wissenschaftsautor P. Spork hier gut lesbar zeigt. Die Gefahr bei alldem ist, dass der Mensch immer gläserner wird, was sicher nicht von allen gewünscht ist. Als Zukunftsvision auch Büchereien empfohlen.“
Michael Mücke, St. Michaelsbund

„Peter Spork entwirft Szenarien einer zukünftigen Medizin. Der Mensch wird in Zukunft nicht mehr mit einer „Rasenmähermethode“ diagnostiziert und standardmäßig therapiert; diese Zeiten und solches Denken werden verschwinden. Vielmehr führt Spork den Leser eindrucksvoll dahin, wie eine zukünftige Medizin den individuellen Menschen und seine Gesundheit auf allen Ebenen einer noch zu entwickelnden Systembiologie ganzheitlich erfasst: mit seiner spezifischen Genetik und Epigenetik, seinen Zellen, Organen und schließlich dem gesamten Organismus und seiner täglichen Umwelt. […] Mit dem starken Fokus auf der Systembiologie gelingt es dem Autor, den Finger darauf zu legen, dass die Wissenschaft aus ihrer „ultrareduktionistischen“ Ecke herauskommen muss, wenn sie die Wirklichkeit besser verstehen und erklären will. […] Das Buch ist klar und übersichtlich gegliedert. die relativ kurzen Unterkapitel machen dem Leser die Themen ausgezeichnet verständlich. Wertvoll ist das Stichwortverzeichnis.“
Dr. Axel Lange, Evolutionsbiologe

„Peter Spork geht es nicht um mehr Leistung oder persönliche Optimierung. Er will biologische Netzwerke verstehen, um dann nach diesen Erkenntnissen sein Leben zu gestalten. […] Für die Medizin bedeutet das, Vorbeugung statt Heilung. […] Ein Buch für datenverliebte Freizeitsportler, aber auch wissenschaftsinteressierte Couchpotatoes könnten hilfreiche Informationen darin finden. Erkenntnisgewinn: Mit einem Gesundheits-Navi werden wir in Zukunft länger und gesünder leben – wenn wir es denn wollen. Spaßfaktor: Wer sich auf mehr und bessere Gesundheitsdaten freut, wird auch dieses Buch genießen.“
Deutschlandfunk, Auslese Kompakt

„Die Systembiologie macht aus dem wachsenden Datenberg eine Wissenschaft. Immer besser gelingt es mit Computerhilfe, die Informationsvielfalt zu einem Gesamtbild zusammenzufügen. So entsteht laut Peter Spork eine neue Ganzheitlichkeit.“
bild der wissenschaft

Zitate von Expert*innen zur Systembiologie (dem Buch entnommen).

Vitalität und Leben werden durch Beziehungen gemacht. Sie entstehen durch Beziehungen, die Beziehungen aufbauen, die Beziehungen aufbauen und so weiter.“
(Nora Bateson)

Daten sind nur durch bloßes Anschauen nicht zu verstehen.
(Thomas Höfer)

„Man sollte eigentlich nicht mehr von Medizin sprechen, man sollte von Gesundheit sprechen.
(Ernst Hafen)

Wir beginnen schon heute in ersten Ansätzen, das Leben vorherzusagen. Das ist ein unheimlich gutes Gefühl.“
(Nikolaus Rajewsky)

„Zum ersten Mal in der Geschichte werden wir in der Lage sein, Alltagsentscheidungen über unsere Gesundheit auf der Grundlage von Daten zu treffen.
(David Sinclair)

„Gesundheit, wie wir sie verstehen, ist in der Tat ein lebenslanges Projekt.“
(Leroy Hood)