Stimmen zum Buch

Eines der sechs „wichtigsten Sachbücher der Saison.”
FAZ, 23.03.2017

nominert für das Wissensbuch des Jahres 2017
bild der wissenschaft

„Das Buch ist fachlich exzellent, unterhaltsam, abwechslungsreich, spannend, – es fällt schwer, es wieder aus der Hand zu legen.“
Prof. Dr. Dirk Hellhammer, Biopsychologie und Stressforschung, Universität Trier

„Die Epigenetik ist im Begriff, unser Verständnis von Gesundheit und Krankheit zu revolutionieren. Der Wissenschaftsautor Peter Spork, ausgewiesener Experte in Sachen Epigenetik, schildert in seinem Buch zahlreiche Beobachtungen aus der jüngsten Zeit, wie Epigenetik wirkt. […] Im Titel des gut verständlich geschriebenen Buchs klingt bereits an, was dem Autor besonders am Herzen liegt: die generationenübergreifende Prägung unserer Gene durch den Lebensstil…“
Barbara Hobom, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.03.2017

„Die gut 350 Seiten (plus ausführliches Glossar und viele Quellenangaben) lesen sich wie der allerbeste Thriller rund um das große Potenzial zum „An- oder Abschalten“ von Genen. Ein unglaublich spannender Einblick in uns selbst.“
Health & Care Management 5/2017

„Peter Spork zählt zu den angesehensten Wissenschaftsjournalisten in Deutschland. Und er hat auch wirklich ein Talent, komplizierte Sachverhalte anschaulich zu erklären. Er geht da sehr ins Detail, arbeitet aber mit vielen Beispielen und Studien – das Ganze in leichtem Ton erzählt. Ich hab`s sehr gerne gelesen, und ich hatte auch so einige Aha-Erlebnisse, die mich unheimlich motivieren. Wenn bei mir zum Beispiel wieder dieser Schweinehund-Tag kommt, an dem ich gar keine Lust auf Sport habe, habe ich ja jetzt durch das Buch gelernt, wie sich jede einzelne Zelle meines Körpers aufs Positivste umstellen lässt, wenn ich mich denn überwinde. Also: Das Buch vermittelt ein anderes, ein neues Gesundheitsverständnis, und als solches kann ich es tatsächlich sehr empfehlen.“ Moderator: „Ein Buch, das wirkt.“
Bianca Schwarz, Hessischer Rundfunk

„Eine sehr umfangreiche Übersicht über jene epigenetischen Prozesse, die uns bereits lange vor der Geburt zu prägen beginnen und dies zeitlebens weiter tun. […] Ohne wissenschaftliche Sachverhalte zu sehr zu vereinfachen, schafft es Spork scheinbar mühelos, die zu Grunde liegenden komplexen Zusammenhänge einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Allerdings möchte er sein Buch explizit nicht als Ratgeber verstanden wissen. […]
Der Autor macht mit diesem Sachbuch neu entdeckte Prinzipien der Epigenetik, die unsere Gesundheit betreffen, an gut untersuchten Beispielen deutlich. Er arbeitet dabei den Zusammenhang von sozialen und biologischen Prozessen heraus und hat die Studienlage nebst Sekundärliteratur hervorragend im Blick. Spork lässt Kritiker wie Befürworter zur Sprache kommen und macht trotzdem deutlich, weshalb er eindeutig zu letzteren gehört. Das verleiht seinem Werk Substanz und Glaubwürdigkeit. Eine Prise Humor und persönliche Anekdoten runden das interessante und hochaktuelle Werk elegant ab. An für das Verständnis kritischen Stellen enthält das Werk gut aufgearbeitete Grafiken, zudem bietet es ein umfangreiches Glossar zum Nachblättern von Fachbegriffen. Besonders interessierte Leser finden im Literaturverzeichnis etliche Anregungen, um sich weiterzubilden.“
Arne Baudach, Spektrum der Wissenschaft, 02.06.2017

„Es gehört zu den Stärken dieses Buches, dass es neben den rein medizinischen Aspekten der Epigenetik auch allgemeinere Fragen aufgreift und hier ganz nebenbei einige liebgewonnene Vorurteile des genetischen Zeitalters in Frage stellt. […] Durch Steuerung positiver Umweltfaktoren kann man im Vorfeld Krankheiten verhindern – das ist die wichtigste medizinische Botschaft des Buchs. Für den praktischen Arzt ist es eine Binsenweisheit: Bewegung, ausreichender Schlaf und maßvolles Essen lassen uns gesünder werden als jedes Medikament. Ganz allgemein gesprochen ist Vorbeugung besser als Therapie. In der aktuell therapiedominierten Humanmedizin wäre eine solche Verschiebung hin zur Prävention – so schlüssig und wenig spektakulär sie auch erscheint – sicherlich eine Revolution des medizinischen Alltags und des ärztlichen Berufes. Doch empfehlenswert ist dieses Buch nicht als medizinischer Ratgeber, sondern weil Peter Spork die neuen Erkenntnisse der Epigenetik so prägnant und zugleich allgemeinverständlich darlegt – und weil er erkennt, welche grundlegende Bedeutung dieser Richtungswechsel für die Medizin hat.“
Herwig Finkeldey, Tell

„Das Entscheidende ist nun, schreibt Peter Spork, dass das Epignom nicht nur unmittelbar auf Umwelteinflüsse reagieren kann. Es besitzt ein Gedächtnis, es speichert also einmal erworbene Informationen. Hier sieht der Autor den Schlüssel zum Verständnis der drängendsten Probleme der modernen Medizin. In seinem neuen Buch „Gesundheit ist kein Zufall“ erläutert Peter Spork, der die seltene Gabe besitzt, hochkomplexe Themen allgemeinverständlich zu erklären, wie wir uns dieses Wissen zunutze machen und dem „Tödlichen Quartett” Contra geben können.”
Peter Bylda, Saarbrücker Zeitung, 05.04.2017

Peter Spork „führt eloquent eine neue Sicht auf das Thema Gesundheit aus. Die ist, so erklärt er, ein dauernder Prozess, der sogar über Generationen läuft. Gesundheit ist nicht einfach da, ebenso wenig wie die meisten Krankheiten. Vielmehr entsteht Gesundheit im Lauf des Lebens permanent neu, und zwar weil die Aktivität wichtiger Gene verändert wird. […]
Wir sind also mehr als die Summe unserer Gene. Diese Erkenntnis nimmt der Leser aus diesem Buch mit. Peter Spork ist fasziniert von den molekularbiologischen Prozessen, die in der Epigenetik ablaufen, von den neuen, oft vielversprechenden Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten, die diese Erkenntnisse eröffnen, und manches, was er schreibt, erscheint gewagt – vielleicht auch nur heute noch gewagt. Die Faszination des Themas versteht er umso besser an seine Leser weiter zu geben. Ein unterhaltsames und informatives Buch”.
Dagmar Röhrlich, Deutschlandfunk, 26.03.2017

„Spork zeigt in ‘Gesundheit ist kein Zufall’, wie Gene als Bestandteil jeder menschlichen Zelle ebenso von unseren Entscheidungen und unserer Lebensweise beeinflusst, als auch von unseren Eltern und Großeleltern geprägt werden. Darüber hinaus gelingt Spork ein praktisch-orientierter Zugang zu dem komplexen Thema. […] Ein einleuchtendes, spannendes und informatives Buch, das unser Verständnis der Gene erheblich fördert.“
Anna Gielas, Büchermagazin 06/2017

„Keine Bettlektüre für müde Gemüter, aber spannend und neu für alle, die biologisch, psychologisch und medizinisch interessiert sind.“
Eltern, 11.05.2017

„total lesenswert“
Mark Maslow, Fitness mit M.A.R.K., 18.07.2017

„Wer eine Sammlung origineller, überraschender, ja sensationeller Forschungsergebnisse sucht, der sollte das Buch lesen.“
Journal Med, 04.04.2017

„In seinem auf ein breites Publikum zielenden Buch versucht der Wissenschaftsjournalist, die Brücke zu schlagen zwischen komplexen epigenetischen Prozessen und modernen Zivilisationskrankheiten. […] Seine Argumentation veranschaulicht er mit aufschlussreichen Berichten über die Stimulierung von Erbanlagen durch Umwelteinflüsse. […] Das zentrale Thema aber bleibt für den Buchautor die Gesundheit. Diese definiert Peter Spork nicht einfach als Abwesenheit von Krankheit, sondern als einen dynamischen Prozess, den es mit allen Mitteln immer wieder aktiv anzustoßen gilt. Dem ist am Ende nichts mehr hinzuzufügen.“
Inge Wünnenberg, Technology Review, 05/2017

„Obwohl Sporks Buch an manchen Stellen zur Kritik herausfordert, bietet es eine anregende Lektüre. Zumal der Autor eine Reihe von epigenetischen Erkenntnisse anführt, die inzwischen als empirisch belegt gelten. Und die uns in der Tat mahnen, gesünder zu leben, auch um des Wohlergehens vieler (noch ungeborener) Kinder willen.“
Martin Koch, Neues Deutschland, 10.06.2017

„Mit den neuesten Ergebnissen dieses spannenden Forschungsfeldes bestärkt er uns in dem, was wir einerseits längst wissen […]. Doch Wissen ist das eine, Umsetzenkönnen das andere. Um den inneren Schweinehund zu besiegen, überschüttet uns Peter Spork mit Fakten der Epigenetik.“
Klaus Wilhelm, Psychologie Heute

„Faszinierend!“
Susanne Strobach, www.susannestrobach.at

„Gesundheit ist kein Zufall” ist interessant zu lesen und man lernt eine Menge dabei.“
Christina Widmann, nouw.com/cwidmann